Fotospot in Oberbayern

Hintersee

Erwähnenswertes // Hintersee

Hintersee ist neben vier Gnotschaften ein Gemeindeteil der Gemeinde Ramsau bei Berchtesgaden.

Am heutigen Ortsteil Hintersee vorbei führte ein wichtiger Handelsweg über den Hirschbichl in den Pinzgau, der vermutlich nach Gründung des Klosterstifts Berchtesgaden auch zur ersten Besiedlung der „Urgnotschaft“ Ramsau beigetragen hat.

Bereits 1389 stand auf dem einstigen Anwesen Hintersee eine Taferne, und das Wörndllehen wurde erstmals 1461 urkundlich erwähnt.

Noch 1698 werden für das Gebiet des heutigen Ortsteils Hintersee lediglich die beiden Anwesen Hintersee (Hofjagdstallgebäude) und Wörndllehen innerhalb des zweiten Gnotschafterbezirks der damaligen „Urgnotschaft“ Ramsau aufgeführt. Dieser zweite Gnotschafterbezirk entspricht jetzt den Gnotschaften Antenbichl und Taubensee. Außer diesen Anwesen gab es im Bereich des heutigen Dorfes nur noch die Antonikapelle 500 Meter weiter nördlich. Erst etwa 30 Jahre später ist auf Karten ein weiteres Anwesen namens Keinziel zu finden, das auf der aktuellen topographischen Karte als Kainzierl eingetragen aber allgemein unter dem Namen Kainzierlhof bekannt ist. Das bislang im ausmärkischen Forstbezirk Hintersee gelegene Hofjagdstallgebäude Hintersee wurde 1904 in die Gemeinde Ramsau eingemeindet.

Der Fotospot Hintersee im Detail

Empfohlenes Fotoequipment

Stativ, Graufilter / ND-Filter, Polfilter, Weitwinkel- oder Ultraweitwinkelobjektiv, Fernauslöser, SD Karte(n), Ersatzakku(s), Fotorucksack, wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk

Fotospot Empfehlung
5/5
Zeitlicher Aufwand
mittel
Beste Zeit
goldene Stunde
Geeignet (Niveau) für
Fortgeschritten