Produktfotografie

Perfekt ins Licht gestellt

Die Produktfotografie (auch als Objekt- oder Gegenstandsfotografie bezeichnet) ist ein wichtiger Teilbereich der Werbefotografie, allerdings ist sie durch Sachlichkeit und Realitätsnähe gekennzeichnet.

Ziel der Produktfotografie ist eine positive und attraktive fotografische Präsentation von Waren und Gütern aller Art. Ein Großteil der Produktfotografie wird heute für die Präsentation in Internetshops verwendet. Traditionell wurden die Aufnahmen für Produktkataloge, Prospekte, Plakate, Anzeigen in Zeitschriften und Zeitungen, Akzidenzbeilagen, Postwurfsendungen und Flyern produziert. Jedoch ist der Übergang zum Produktvideo für Fernsehspots und Internetpräsentationen mittlerweile fließend.

Die digitale Bildbearbeitung ist heute fester Bestandteil der Arbeit jedes professionellen Produktfotografen im Rahmen der Postproduktion. Sie hat in den letzten beiden Jahrzehnten umfassenden Eingang in die Produktfotografie gefunden. Dies führte zu einem enormen Aufschwung, der sich nicht zuletzt der großen Zahl von Dienstleistern widerspiegelt, die sich in diesem Bereich anbieten.

Die modernen Mittel der Bildbearbeitung erlauben es dem Fotografen, seine Bilder zu perfektionieren. So können nach den Kameraaufnahmen z. B. Unreinheiten, Kratzer oder andere Störeinflüsse auf dem Produkt beseitigt werden. Mit der entsprechenden Software erhält der Produktfotograf zudem vollständige Kontrolle über alle relevanten Parameter, die die Wirkung des finalen Bildes beeinflussen. Diese sind beispielsweise Schärfe, Kontrast, Helligkeit und Sättigung. Wichtig sind hierbei auch die Technik des Freistellens und die Verwendung von Masken, welche die partielle Bearbeitung von Bildern ermöglichen.